PDM, Anita

Anita UniqueBodyWear entscheidet sich für unsere PDM-Lösung

Anita UniqueBodyWear hat vor Kurzem mit productwear ein neues Produktentwicklungs-System eingeführt, das die Abläufe straffen, die Verwaltung aller Daten zentralisieren und die Workflows strukturieren soll.

Im Verlauf der Umsetzung zeichneten sich dann drei Kernbereiche besonders ab:

Die Einführung von Musterteilen als Projekte nach Kollektion, Warengruppe und Saison
Die Verknüpfung durch Relationen
Die Einrichtung von Workflow-Aktionen

Den Projekten werden alle relevanten Informationen wie z.B. Arbeitspläne, Verarbeitungs- und Zuschnittanweisungen direkt zugeordnet und werden dort auch hinterlegt. Dazu gehören auch Basisstücklisten, sämtliche Zeichnungen, Maßtabellen sowie detaillierte technische Produktionsinformationen.

Ganz besonders wichtig war Anita jedoch die Funktion der „Relationen“. Dabei werden alle Informationen, wie z.B. kurze Anmerkungen, Besprechungsprotokolle, Fotos, Zeichnungen, Anproben und Maßtabellen im System hinterlegt und direkt dem Projekt zugeordnet. So ergibt sich quasi eine Historie jedes Projekts, die jeden Vorgang nachvollziehbar macht. Diese wichtigen Informationen gehen nicht mehr verloren und jeder Mitarbeiter hat darauf Zugriff.

Als dritten Hauptpunkt wurden die Workflow-Aktionen eingeführt. Jeder Mitarbeiter erhält durch sie automatisch die ihn betreffenden Aufgaben. Ist eine Aktion erledigt, wird automatisch eine definierte Folgeaktion ausgeführt. Das System zeigt jederzeit den Status einer Aktion an – ob die Aufgabe bereits erledigt wurde und wann.

Durch diese drei wesentlichen Bestandteile von productwear sind alle relevanten Prozesse abgebildet, die Vorgänge sind transparent und man weiß jederzeit über den aktuellen Stand der Kollektion Bescheid.

%d Bloggern gefällt das: